Bitte warten...

Bankenregulierung und Aufsichtspraxis entwickeln sich rasant weiter. In diesem Jahr stehen die Fortentwicklung des SREP sowie konzeptionelle Vorarbeiten zur Umsetzung der neuen Baseler Rahmenvereinbarung vom Dezember 2017 im Mittelpunkt der regulatorischen Agenda. Dabei wird insbesondere die Berücksichtigung der besonderen Belange kleinerer Institute eine wichtige Frage darstellen. Dies gilt auch für die Themenbereiche Sanierungs- & Abwicklungsplanung. Generell ist die Zusammenarbeit zwischen EZB-Bankenaufsicht, BaFin und Bundesbank nun in einer besonders interessanten Phase, da mit den neuen ICAAP-/ILAAP-Guides der EZB Regelungen Regelungen geschaffen wurden, die neben die bestehenden nationalen Vorgaben in Form der MaRisk und des aktualisierten Leitfadens zur Risikotragfähigkeit treten und ab 1. Januar 2019 umzusetzen sind

 

Vor diesem Hintergrund laden wir Sie herzlich ein zu unserem 1. Forum Bankaufsichtsrecht in Köln, in dessen Rahmen wir die oben genannten Themenbereiche mit Experten aus Bankenaufsicht, Wissenschaft und Praxis diskutieren werden: Dabei erhalten Sie Einblicke in die laufenden Arbeiten zur Überarbeitung von CRR & CRD, ebenso wie zu den ICAAP-/ILAAP-Guides der EZB im Kontext der EBA SREP-Guidelines und des RTF-Leitfadens der deutschen Aufsicht. Wir freuen uns insbesondere auch auf Experten-Vorträge der Vertreter der zuständigen Behörden zu den Handlungsformen der EZB im Einheitlichen Aufsichtsmechanismus sowie zu aktuellen Fragen der Abwicklungsplanung.

 

Mit unserer Themenauswahl hoffen wir, Ihnen sowohl Informationen zu aktuellen Detailthemen als auch Überblickswissen zu den laufenden Trends der Bankenregulierung liefern zu können. Darüber hinaus bietet Ihnen unsere Fachtagung eine ideale Plattform zum fachlichen Austausch mit den anderen Teilnehmern wie auch den Referenten.

 

Weitere Informationen & Anmeldung »


Preis:

469 EUR (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Mitarbeiter von Kreditinstituten, Versicherungen und anderen Finanzdienstleistern

799 EUR (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Branchendienstleister

Auch das neue Jahr 2019 bringt wieder eine Vielzahl Compliance-relevanter Vorgaben mit sich. Dies ist eine Herausforderung – nicht nur für die Compliance, sondern auch für die angrenzenden Bereiche. Einen Überblick über die aktuellen gesetzlichen und aufsichtsrechtlichen Anforderungen sowie ausgewählte Umsetzungsschwerpunkte vermittelt Ihnen unsere Fachtagung „Compliance 2019“.

 

Freuen Sie sich auf interessante Vorträge, u. a. zum Thema Product Governance nach BT 5 MaComp sowie zur MaDepot und der neuen Funktion des Single Officers. Sie erhalten Informationen zu den neuen Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Geldwäschegesetz (Stichwort 5. Geldwäscherichtlinie und neue BaFin-Auslegungs- und Anwendungshinweise), zum Transaktionsmonitoring, unterstützt durch künstliche Intelligenz, sowie zu den regulatorischen Anforderungen mit Blick auf virtuelle Währungen. Außerdem hören Sie einen Vortrag zur Umsetzung der Anforderungen an Cloud-Auslagerungen  – aus Sicht eines Cloud Service Providers. Nutzen Sie die Fachtagung außerdem als ideale Plattform zum fachlichen Austausch mit den anderen Teilnehmern wie auch den Referenten.

 

Weitere Informationen & Anmeldung »

 

Termin: 7. Februar 2019
Ort: Bank-Verlag GmbH, Köln

 

Preis:
499 EUR (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Mitarbeiter von Kreditinstituten, Versicherungen und anderen Finanzdienstleistern
829 EUR (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Branchendienstleister

Individuelle Datenverarbeitung, auch End User Computing (EUC) genannt, ist kein neues Phänomen und vermutlich in jedem Institut anzutreffen. Individuell genutzte Programme können im besten Fall die Arbeit vereinfachen und Kosten einsparen, sie bergen jedoch oft auch Risiken, insbesondere dann, wenn eine zentrale Bewertung und Steuerung unterbleibt. Vor diesem Hintergrund hat die Aufsicht (neue) Anforderungen an die Anwendungen formuliert, die in den Fachbereichen entwickelt und betrieben werden: Laut BAIT erwartet sie u. a. die Festlegung angemessener Prozesse für die Klassifizierung/Inventarisierung und die Entwicklung/den Betrieb sowie eine übergreifende Dokumentation des Umgangs mit IDV, z. B. in Form einer IDV-Richtlinie.

 

Einen Überblick über die Anforderungen und Hinweise für die Umsetzung in die Praxis gibt das Webinar zu dem wir Sie herzlich einladen.

Nach der großen Resonanz auf das IDV-Webinar im Oktober freuen wir uns, Ihnen nun diese Zusatzveranstaltung anbieten zu können. 

 

Die erfahrenen Referenten stellen Ihnen die regulatorischen Anforderungen vor, definieren Kriterien für die Einordnung von Anwendungen als IDV und erläutern Verfahren für Schutzbedarfsklassifizierung und Risikoanalyse. Daneben berichten sie über die praktische Umsetzung, z. B. in Form von Entwicklungs-, Test-, Abnahme-, Betriebs- und Überwachungsprozessen, IDV-Richtlinie, -Register und Hilfestellung für die Fachbereiche. 

 

Weitere Informationen & Anmeldung »

 

Termin: 18. Februar 2019


Preis:

199 EUR (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Mitarbeiter von Banken, Versicherungen und anderen Finanzdienstleistern

399 EUR (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Branchendienstleister

Die Veranstaltung richtet sich an Mitarbeiter, Fach- und Führungskräfte im Zahlungsverkehr von Kreditinstituten und gehört zu den größten Branchenveranstaltungen ihrer Art in Deutschland.

 

Weitere Informationen & Anmeldung »

 

Termin: 20. Februar 2019

Ort: Köln


Preis:
499 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Mitarbeiter von Kreditinstituten, Versicherungen und anderen Finanzdienstleistern
829 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Branchendienstleister

Die fünfte MaRisk-Novelle stellt die Institute vor die Herausforderung der Entwicklung, Förderung und Integration einer angemessenen Risikokultur. Mehr noch als bei anderen MaRisk-Vorgaben spielen dabei unbestimmte Begriffe eine Rolle, mit deren Ausgestaltung die Institute allein gelassen werden. Bereits der Begriff der „Risikokultur“ erscheint vielen Branchenvertretern unklar.

 

Dieser Tagesworkshop richtet sich an Häuser, die ihre Risikokultur effizient weiterentwickeln wollen, eine gezielte Prüfungsvorbereitung anstreben oder zunächst einfach, aber gründlich Risikokultur verstehen möchten. Am Ende des Workshops haben die Teilnehmer 

 

  • Klarheit über die Anforderungen der MaRisk an eine angemessene Risikokultur, 
  • einen Haken hinter das Konzept einer MaRisk-konformen Risikokultur für das jeweilige Institut gemacht, und sie
  • verfügen über wirksame Strategien zur konstruktiven Diskussion dieses Konzepts und seiner Umsetzung.

Sie erreichen das, indem die Referenten zwei einfache Modelle aus Psychologie und Coaching kombinieren und für den Kontext weiterentwickeln. Die Teilnehmer bauen im Workshop die Kompetenz auf, diese Modelle zu verstehen und gezielt zur Entwicklung und Umsetzung einer Risikokultur anzuwenden.

 

Weitere Informationen & Anmeldung »

 

Termin: 26. Februar 2019


Preis:
599 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Mitarbeiter von Kreditinstituten, Versicherungen und sonstigen Finanzdienstleistern
899 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Branchendienstleister

 

 

Kann die Erfassung der finanziellen Risikobereitschaft der Kunden die Basis für ein ertragreiches Geschäftsmodell einer Bank sein? Wie muss ein innovativer Beratungsprozess beschaffen sein, bei dem der Kunde bewusst und aktiv in die Entscheidungsfindung einbezogen wird?

 

Diese und viele andere Fragen rund um das anspruchsvolle Beratungsgespräch zum Risikoprofiling mit Kunden stehen im Fokus unseres interaktiven Webinars.

 

Sie erfahren, welche Bedeutung die finanzielle Risikobereitschaft für den stabilen, nachhaltigen Erfolg im Beratungsprozess hat, und wie ein hochwertiges Risikoprofiling-System Klarheit und Sicherheit in das Vorgehen des Beraters bringt.

 

Lernen Sie praktisch und konkret am Beispiel und den Erfahrungen der Walser Privatbank aufgrund welcher Beweggründe und Erkenntnisse die Bank ein wissenschaftlich fundiertes Risikoprofiling-System anwendet, wie das Risikoprofiling in den Beratungsprozess integriert ist, und wie es mit der rechtlich notwendigen Risikoklassifizierung, dem angewandten Portfolio-Risikoansatz und der Produktwelt verzahnt ist. 

 

Sie nehmen eine Checkliste von 9 Fragen mit, die Sie sich bei der Auswahl eines Instruments zur Erfassung der finanziellen Risikobereitschaft stellen können.

 

Weitere Informationen & Anmeldung »

 

Termin: 19. März 2019


Preis:

199 EUR (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Mitarbeiter von Banken, Versicherungen und anderen Finanzdienstleistern

399 EUR (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Branchendienstleister

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), die am 25. Mai 2018 in Kraft getreten ist, vereinheitlicht EU-weit die Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten. Bei Verstößen drohen empfindliche Strafen. Kreditinstitute haben die Aufgabe, Datenschutzbeauftragte zu bestellen. Diese sind zur Fortbildung mit entsprechendem Nachweis verpflichtet. 

 

Der zweitägige Zertifikatslehrgang wurde für Datenschutzbeauftragte, die einen Nachweis benötigen, sowie Neu- und Seiteneinsteiger konzipiert. Er ist modular aufgebaut und bereitet Sie als (künftige/n) Datenschutzbeauftragte/n auf der aktuellen rechtlichen Basis praxisnah und umfassend auf die Erfüllung Ihrer Aufgaben vor. 

 

Als Teilnehmer des Lehrgangs haben Sie die Möglichkeit, das Zertifikat „Datenschutzbeauftragte/r für Kreditinstitute“ zu erwerben. Voraussetzung ist die Teilnahme an allen Modulen sowie das Bestehen der Abschlussprüfung am 27. März 2019.

 

Weitere Informationen & Anmeldung »

 

Termin: 26.-27. März 2019
Ort: Bank-Verlag GmbH, Köln


Preis:
1.190 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Mitarbeiter von Kreditinstituten, Versicherungen und sonstigen Finanzdienstleistern
1.890 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Branchendienstleister

 

 

Für den wirtschaftlichen Erfolg eines Kreditinstituts ist eine sichere und effiziente IT unbedingt erforderlich. Kreditinstitute haben gemäß KWG und MaRisk dafür zu sorgen, dass ihre IT-Systeme und -Prozesse die Integrität, Verfügbarkeit, Authentizität und Vertraulichkeit der Daten sicherstellen.

 

Mit den „Bankaufsichtlichen Anforderungen an die IT“ (BAIT) hat die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ihre Erwartung an die Institute konkretisiert, auch in Bezug auf die neu einzurichtende Funktion des Informationssicherheitsbeauftragten, der den Informationssicherheitsprozess steuert und direkt an die Geschäftsleitung berichtet.

 

Nach der großen Resonanz und dem erfolgreichem Abschluss der ersten vier Zertifikatslehrgänge in 2017 und 2018 freuen wir uns, Ihnen einen neuen Termin anbieten zu können:

 

Der viertägige Zertifikatslehrgang unterstützt Sie als (künftige) Informations­sicherheitsbeauftragte oder Stellvertreter bei der Erfüllung Ihrer Aufgaben. Sie erhalten einen umfassenden Einblick in die Aufgaben und Kompetenzen des Informations­­sicherheitsbeauftragten, das Thema Informations­sicherheitsmanagement und die diesbezüglichen Risiken sowie alle relevanten gesetzlichen/regulatorischen Anforderungen. Ein weiterer Schwerpunkt sind die Themen Incident- und Notfallmanagement sowie die Normen/Standards ISO 27001 und BSI IT-Grundschutz. Exkurse aus der Bankpraxis runden die Veranstaltung ab.

 

Weitere Informationen & Anmeldung »

 

Termin: 07.-10. Mai 2019
Ort: Bank-Verlag GmbH, Köln


Preis:

2.490 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Mitarbeiter von Kreditinstituten, Versicherungen und anderen Finanzdienstleistern

3.290 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Branchendienstleister

 

inkl. IT-Grundlagen-Seminar am 6. Mai 2019:

2.990 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Mitarbeiter von Kreditinstituten, Versicherungen und anderen Finanzdienstleistern

3.990 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Branchendienstleister

 

 

Im Zuge der jüngsten GwG-Novelle verschärften sich die Anforderungen, die Kreditinstitute zur Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung zu leisten haben. Damit steigen auch die Herausforderungen an die Funktion des Geldwäschebeauftragten. Mit den am 12.12.2018 veröffentlichten Auslegungs- und Anwendungshinweisen der BaFin liegen nun auch von dieser Seite klare Handlungsanweisungen vor. Dieser Entwicklung tragen wir Rechnung mit dem viertägigen Zertifikatslehrgang. Sie erhalten eine umfassende Einführung in die gesetzlichen Aufgaben und Pflichten des Geldwäschebeauftragten von den rechtlichen Grundlagen über Interne Sicherungsmaßnahmen bis hin zur detaillierten Erörterung der zu leistenden Risikoanalyse sowie zur Kommunikation mit den Strafverfolgungsbehörden.

 

Weitere Informationen & Anmeldung »

 

Termin: 20.-23. Mai 2019
Ort: Bank-Verlag GmbH, Köln


Preis:
2.490 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Mitarbeiter von Kreditinstituten, Versicherungen und sonstigen Finanzdienstleistern
3.290 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Branchendienstleister

 

 

Die in der Vergangenheit verhängten Bußgelder und Strafen aufgrund der Nichtbeachtung von geltenden Sanktionsbestimmungen zeigen, dass die Institute bei der Verarbeitung und Weiterleitung von Zahlungen sowie bei der Abwicklung von Auslandsgeschäften besonderen Haftungsrisiken ausgesetzt sind.

 

Aufgrund des großen Erfolges freuen wir uns, Ihnen zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch im Hinblick auf den richtigen Umgang mit kritischen Transaktionen und Bezug zu sanktionierten Personen ein Update des Intensivseminars anbieten zu können.

 

Weitere Informationen & Anmeldung »

 

Termin: 24. Mai 2019
Ort: Bank-Verlag GmbH, Köln


Preis:
599 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Mitarbeiter von Kreditinstituten, Versicherungen und sonstigen Finanzdienstleistern
899 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Branchendienstleister

 

 

Save the Date!

13. November 2019

 

Das RepRisk-Forum ist eine Veranstaltung der Deutschen Gesellschaft für Operational Risk Management e.V. (Kooperationspartner des IOR) und der Zeitschrift RISIKO MANAGER. Das Forum dient generell der Förderung persönlicher Kontakte und dem intellektuellen Austausch mit Geschäftspartnern und Kollegen sowie dem Transfer von Fachwissen und der Identifizierung zukunftsrelevanter Themen im RepRisk-Management.

Ihr Ansprechpartner:

Stefan Lödorf
Eventmanagement
Tel.: 0221/5490-133
events@bank-verlag.de