Bitte warten...

OTC-Derivate waren in den letzten Jahren wie kaum ein anderer Geschäftsbereich im Fokus der regulatorischen und insolvenzrechtlichen Entwicklungen, und dies wirkt sich unmittelbar auf die Vertragspraxis aus. In dem Intensivseminar werden die wichtigsten Entwicklungen und deren Folgen für die Vertragsdokumentation des deutschen Rahmenvertrages vorgestellt. Es richtet sich an Juristen und die mit der Vertragsver-handlung betrauten Spezialisten. 

Im Mittelpunkt der Veranstaltung wird die im Anschluss an das Urteil des Bundesgerichtshofes vom 9. Juni 2016 (Az. IX ZR 314/14) erfolgte Neufassung des § 104 Insolvenzordnung stehen, durch die die gesetzlichen  Rahmenbedingungen für die Beendigung von Finanzkontrakten im Insolvenzfall und die Wirksamkeit von vertraglichen Nettingvereinbarungen neu geordnet wurden.

Ferner wird auf weitere aktuelle regulatorische Entwicklungen, etwa die Benchmark-Verordnung, die bevorstehende BRRD- und EMIR-Revision sowie die Pläne zur Neuordnung der Aufsicht über zentrale Gegenparteien in Drittstaaten (EMIR II) und die Folgen für die Vertragsdokumentation und Vertragspraxis eingegangen.

 

Weitere Informationen & Anmeldung »

 

Termin: 04. Juni 2018


Preis:
569 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Mitarbeiter von Banken, Versicherungen und sonstigen Finanzdienstleistern
869 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Branchendienstleister

Am 2. März 2018 veröffentlichte die EZB aktualisierte Entwürfe der SSM-Leitfäden zu ICAAP und ILAAP, die das Potenzial haben, zum Herzstück einer strategischen Banksteuerung zu werden – und dies trifft nicht nur auf die systemrelevanten Institute zu. Vor dem Hintergrund von MaRisk und RTF-Leitfaden der BaFin gewinnt das Thema Risikotragfähigkeit auch für die Less Significant Institutes an Bedeutung.

 

Im Rahmen des Webinars geben wir Ihnen einen Überblick über die Papiere von EBA und EZB sowie die nationalen Doku-mente (MaRisk und RTF-Leitfaden). Des Weiteren erläutern wir die Verzahnung von normativer und ökonomischer Perspektive bei Szenarien und Stresstests, stellen das Thema Zinsänderungs-risiko im Bankbuch (IRRBB) vor und geben einen Überblick über ILAAP im Unterschied zu ICAAP und die daraus folgenden Herausforderungen für deutsche Institute. Ein Ausblick auf die Zukunft der MaRisk vor dem Hintergrund der EBA- und EZB-Dokumente rundet die Veranstaltung ab.

 

Weitere Informationen & Anmeldung »

 

Termin: 5. Juni 2018


Preis:
189 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Mitarbeiter von Kreditinstituten, Versicherungen und anderen Finanzdienstleistern
369 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Branchendienstleister

IT-Governance und Informationssicherheit haben für die Bankenaufsicht einen zunehmend hohen Stellenwert. Dies zeigen auch die „Bankaufsichtlichen Anforderungen an die IT“ (BAIT) der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, die am 6. November 2017 in Kraft getreten sind. Das neue Rundschreiben gibt nicht nur einen Rahmen für das Management der IT-Ressourcen und das IT-Risikomanagement vor, sondern präzisiert auch die Anforderungen des § 25b KWG zum Thema Auslagerung. Doch welche Anforderungen sind zwingend umzusetzen, wo gibt es Öffnungsklauseln und wie kann die Umsetzung in der Praxis aussehen?

 

Weitere Informationen & Anmeldung »

 

Termin: 5. Juni 2018
Ort: Bank-Verlag GmbH, Köln


Preis:
569 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Mitarbeiter von Kreditinstituten, Versicherungen und sonstigen Finanzdienstleistern
869 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Branchendienstleister

 

 

Die fünfte MaRisk-Novelle stellt die Institute vor die Herausforderung der Entwicklung, Förderung und Integration einer angemessenen Risikokultur. Mehr noch als bei anderen MaRisk-Vorgaben spielen dabei unbestimmte Begriffe eine Rolle, mit deren Ausgestaltung die Institute allein gelassen werden. Bereits der Begriff der „Risikokultur“ erscheint vielen Branchenvertretern unklar.
Dieser Tagesworkshop richtet sich an Häuser, die ihre Risikokultur effizient weiterentwickeln wollen, eine gezielte Prüfungsvorbereitung anstreben oder zunächst einfach, aber gründlich Risikokultur verstehen möchten.

 

Weitere Informationen & Anmeldung »

 

Termine: 06. Juni 2018
Ort: Bank-Verlag GmbH, Köln


Preis (pro Veranstaltung):
569 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Mitarbeiter von Banken 
869 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Dienstleister

 

 

Aktuelle aufsichtsrechtliche Initiativen

Die wesentlichen Neuerungen im Überblick

 

Am 23. November 2016  hat die Europäische Kommission ein umfassendes Paket zur Revision des aktuellen Aufsichtsregimes vorgelegt. Neben der Überarbeitung der Capital Requirements Directive (CRD) sowie der Capital Requirements Regulation (CRR) umfasst dies insbesondere auch eine Überarbeitung der Regelungen für die Abwicklung von Kreditinstituten sowie zur europäischen Harmonisierung der Insolvenzrangfolge für unbesicherte Schuldtitel.

Flankierend zu den Änderungsvorschlägen der Kommission haben auch die Europäische Zentralbank (EZB) sowie die European Banking Authority (EBA) in der letzten Zeit verschiedene Initiativen zur Aktualisierung bestehender Meldeanforderungen auf den Weg gebracht. Die Institute stehen nun vor der Herausforderung, die mit den vorgeschlagenen Regelungen einhergehenden organisatorischen, prozessualen und IT-technischen Änderungen zu identifizieren und entsprechende Umsetzungsprojekte zu initiieren.  

Mit dem Anspruch auf die Fokussierung aktueller bankaufsichtlicher Trends thematisiert diese Konferenz insbesondere das für Ende dieses Jahres erwartete neue Brüsseler Verbriefungsrahmenwerk sowie die aktuellen Neuerungen in den Bereichen Sanierung und Abwicklung von Kreditinstituten. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf den bevorstehenden FINREP Änderungen: einerseits bedingt durch die Einführung von IFRS 9, andererseits  im Hinblick auf die von der EBA veröffentlichte Guideline zur aufsichtlichen Ausfalldefinition. In weiteren Beiträgen werden die aktuellen Baseler Initiativen zur Offenlegung, Anpassung der Kreditbewertung (CVA), Bemessung des operationellen Risikos sowie zur Überarbeitung des Kreditrisikostandardansatzes (KSA) thematisiert. Abgerundet  wird die Konferenz durch Beiträge zur aktuellen Niedrigzinsumfrage und deren Auswirkungen auf den SREP Prozess sowie einen Überblicksvortrag in welchem weitere, aktuelle aufsichtsrechtliche Initiativen in komprimierter Form dargestellt werden.

Treffen Sie Vertreter der Aufsicht, der Verbände als auch Praktiker und informieren sich frühzeitig über die anstehenden Neuerungen und die damit verbundenen Auswirkungen für Ihr Haus. Die Veranstaltung richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Meldewesen, Risikomanagement, Accounting, Treasury, Controlling, Interne Revision und Compliance.  

 

Weitere Informationen & Anmeldung »

 

Termin: 13. Juni 2018


Preis:
599 € (zzgl. MwSt.) 

Auf europäischer und nationaler Ebene haben zahlreiche neue Regulierungsmaßnahmen auch in diesem Jahr erhebliche Auswirkungen auf die Fondsindustrie und den Vertrieb ihrer Produkte mit sich gebracht. So sind seit Anfang Januar 2018  die Vorschriften von MiFID II nach einer Übergangsphase nun anzuwenden. Eine weitere grundlegende Reform betrifft das Investmentsteuerrecht, das ebenfalls zu Beginn diesen Jahres fundamental geändert wurde. Und weitere Gesetzesvorhaben kündigen sich bereits an. 

 

Das Intensivseminar stellt Ihnen diese Entwicklungen vor und möchte gemeinsam mit Ihnen evaluieren und offene Fragen diskutieren, klären und Lösungen anbieten. Dabei wird ein Ausblick auf die kommenden nationalen wie internationalen Vorhaben gegeben. 

 

Weitere Informationen & Anmeldung »

 

Termin: 14. Juni 2018


Preis:
569 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Mitarbeiter von Banken, Versicherungen und sonstigen Finanzdienstleistern
869 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Branchendienstleister

Das Produkt "Verbriefung“ ist vielfältig einsetzbar. Es dient zur Finanzierung der Realwirtschaft und unterstützt zugleich Banken bei ihrem Kapital- und Liquiditätsmanagement. Seit der US-Subprime-Krise wurden Verbriefungen einer harschen Regulierungswelle unterzogen, die nun mit den Ende 2017 verabschiedeten EU-Verordnungen in die nächste Runde geht. Unser interaktives Webinar gibt einen Überblick über die Regulierungsschwerpunkte und stellt neue Ansätze zur Ermittlung von Kapitalanforderungen und deren Erleichterungen für das Label Simple-Transparent-Standardised, STS, vor.

 

Weitere Informationen & Anmeldung »

 

Termin: 20. Juni 2018


Preis:
189 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Mitarbeiter von Kreditinstituten, Versicherungen und sonstigen Finanzdienstleistern
369 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Branchendienstleister

 

 

Die am 25. Mai 2018 in Kraft tretende EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) geht mit umfassenden neuen Rechten und Pflichten einher. Das betrifft auch Verstöße, denn die Strafen werden drastisch erhöht – bis zu 20 Mio. Euro oder vier Prozent des weltweiten Vorjahresumsatzes des betroffenen Unternehmens werden fällig, wobei der höhere Betrag ausschlaggebend ist. Last but not least drohen gravierende Imageschäden: Verstöße gegen den Datenschutz müssen spätestens 72 Stunden nach Bekanntwerden der Aufsichtsbehörde gemeldet werden. Ihre Kunden haben viele neue Rechte, die Ihre Mitarbeiter in den Fachabteilungen konsequent umsetzen müssen.

 

Das Intensivseminar setzt folgende Schwerpunkte:

  • Rechtliche Grundlagen 
  • Umsetzung in der internen Bankorganisation
  • Fallbeispiele und Diskussionen

 

Weitere Informationen & Anmeldung »

 

Termin: 4. Juli 2018
Ort: Bank-Verlag GmbH, Köln


Preis:
569 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Mitarbeiter von Kreditinstituten, Versicherungen und sonstigen Finanzdienstleistern
869 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Branchendienstleister

 

 

Am 13. März veröffentlichte die EU-Kommission die Technischen Regulierungsstandards „für eine starke Kundenauthentifizierung und für sichere offene Standards für die Kommunikation“ im Rahmen der zweiten EU-Zahlungsdiensterichtlinie PSD2.

 

Bis zum 14. September 2019 müssen nun alle Banken und Sparkassen eine neue Datenschnittstelle entwickeln, um einen sicheren Zugriff auf die Zahlungskonten ihrer Kunden zu ermöglichen. Die Berlin Group hat inzwischen ihre Version 1.0 des NextGenPSD2-Standards für den Kontozugang „Access to Accounts“ (XS2A) veröffentlicht. Doch was bedeutet das alles in der Praxis für Ihr Institut?

 

In unserem interaktiven Webinar informieren wir Sie über den derzeitigen Stand der Umsetzung aus politischer, technischer und bankpraktischer Sicht. Anschließend diskutieren wir mit Ihnen über die offenen Fragen, die sich im Spannungsfeld zwischen Schutz der Kundendaten und Erfüllung der gesetzlichen Vorgaben ergeben. 

 

Weitere Informationen & Anmeldung »

 

Termin: 04. Juli 2018


Preis:

189 EUR (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Mitarbeiter von Banken, Versicherungen und anderen Finanzdienstleistern

369 EUR (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Branchendienstleister

MiFid II hat das Geschäftsfeld Anlageberatung grundlegend verändert – vermeintlich im Sinne des Verbrauchers. Dieser muss heute vor einer Anlageberatung zunächst einmal detaillierte Auskünfte über seine Vermögensverhältnisse und Risikobereitschaft erteilen und erhält während des Beratungsprozesses eine solche Fülle an schriftlichen Standard-Informationen, dass sich die Frage stellt, inwieweit diese Informationen von Verbrauchern überhaupt verarbeitet werden können. Die Anlageberatung wiederum steht vor dem Problem, das Geschäftsfeld trotz des gestiegenen Aufwands weiterhin profitabel zu halten. 

 

In diesem Spannungsfeld gibt das Webinar einen Überblick über die praktischen Rechtsfragen, die aus MiFiD II und der aktuellen Rechtsprechung jetzt resultieren. 

 

Weitere Informationen & Anmeldung »

 

Termin: 11. Juli 2018


Preis:
189 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Mitarbeiter von Banken, Versicherungen und sonstigen Finanzdienstleistern
369 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Branchendienstleister

Die Verhandlungen des Baseler Ausschuss für Bankenaufsicht zu neuen Kapitalanforderungen für Banken ("Basel IV") sind auf der Zielgerade. Gleichzeitig läuft auf Ebene der EU der sog. Trilog zur Novellierung der CRR ("CRR II"). Beide Regelwerke werden die Ermittlung risikogewichteter Aktiva durch Banken bis 2020 fundamental ändern. Das Intensivseminar vermittelt Ihnen den aktuellen Stand der Verhandlungen aus Basel und Brüssel und stellt die neuen Anforderungen im Detail dar. Unter anderem werden die Überarbeitung von KSA und IRBA, der neue Standardansatz für Kontrahentenrisiken (SA-CCR), die Überarbeitung des Verbriefungsregelwerks, der Fundamental Review of the Trading Book, das neue CVA-Rahmenwerk sowie der neue Standardansatz für das OpRisk und weitere aktuelle bankaufsichtsrechtliche Neuerungen vorgestellt. Mithilfe von kleinen Fallstudien erhalten Sie einen vertieften Einblick in die Funktionsweise und Auswirkungen der neuen Verfahren.

 

Weitere Informationen & Anmeldung »

 

Termine: 18. September 2018
Ort: Bank-Verlag GmbH, Köln


Preis (pro Veranstaltung):
569 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Mitarbeiter von Banken 
869 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Dienstleister

 

 

Das Intensivseminar bietet Gelegenheit, sich mit aktuellen Datenschutz-Rechtsfragen speziell in der Kreditwirtschaft auseinanderzusetzen. Die ab Mai 2018 geltenden Vorschriften bieten dabei schon jetzt reichlich Diskussionsstoff: Welche Herausforderungen gab es bei der Umsetzung, welche bestehen immer noch? Welche Meinungen vertreten Aufsichtsbehörden und der Gesetzgeber? Werden große organisatorische Handlungsfelder bewältigt oder es gibt es langfristigen Umsetzungsbedarf?

 

Vor dem Hintergrund, dass die EU-Datenschutzgrundverordnung Sanktionsmöglichkeiten drastisch angehoben hat (Strafen von bis zu 10 bzw. 20 Millionen €, bzw. 2% oder 4% des Jahresumsatzes des Unternehmens, je nachdem, welcher der Beträge höher ist) eignet sich die Veranstaltung auch für Mitarbeiter aus Revisions- und Compliancebereichen, um sich einen Einblick über die Umsetzung der neuen Regelungen aus dem Blickpunkt der Kreditwirtschaft zu verschaffen.

 

Die drei Referenten sind – abgesehen von ihrer beruflichen Tätigkeit als Datenschutzbeauftragte ihrer jeweiligen Häuser – seit vielen Jahren Mitglieder des einschlägigen Verbandsarbeitskreises und haben die in Rede stehenden gesetzlichen Veränderungen aktiv mit gestaltet. Gerne nehmen sie Ihre persönlichen Fragen auf und diskutieren diese im fachlichen Austausch mit Ihnen. 

 

Weitere Informationen & Anmeldung »

 

Termin: 19. September 2018


Preis:
569 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Mitarbeiter von Banken, Versicherungen und sonstigen Finanzdienstleistern
869 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Branchendienstleister

Im Zuge der jüngsten GwG-Novelle verschärfen sich die Anforderungen, die Kreditinstitute ab sofort zur Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung zu leisten haben. Damit steigen auch die Herausforderungen an die Funktion des Geldwäschebeauftragten. Dieser Entwicklung tragen wir Rechnung mit dem viertägigen Zertifikatslehrgang. 
Sie erhalten eine umfassende Einführung in die gesetzlichen Aufgaben und Pflichten des Geldwäschebeauftragten von den rechtlichen Grundlagen über Interne Sicherungsmaßnahmen bis hin zur detaillierten Erörterung der zu leistenden Risikoanalyse sowie zur Kommunikation mit den Strafverfolgungsbehörden.

 

Weitere Informationen & Anmeldung »

 

Termin: 08.-11. Oktober 2018
Ort: Bank-Verlag GmbH, Köln


Preis:

2.490 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Mitarbeiter von Banken, Versicherungen und anderen Finanzdienstleistern 

3.290 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Branchendienstleister

Die Anforderungen, die Kreditinstitute zur Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung zu leisten haben, verschärften sich im Zuge der jüngsten GwG-Novelle. Damit steigen die Herausforderungen an die Funktion des Geldwäschebeauftragten, insbesondere was die institutsinterne Risikoanalyse und das daraus abzuleitende Risikomanagement betrifft.

 

Das Intensivseminar – auch Bestandteil unseres viertägigen Zertifikatslehrgangs „Geldwäschebeauftragte/r (GWB) für Kreditinstitute“ – führt ein in eine vollständige Bestandsaufnahme, die Erfassung, Identifizierung und Bewertung aller kunden-, produkt- und transaktionsbezogenen Risiken sowie die Entwicklung und regelmäßige Überprüfung entsprechender Maßnahmen.

 

Weitere Informationen & Anmeldung »

 

Termin: 9. Oktober 2018
Ort: Bank-Verlag GmbH, Köln


Preis:

569 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Mitarbeiter von Banken, Versicherungen und anderen Finanzdienstleistern 

869 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Branchendienstleister

Die Anforderungen, die Kreditinstitute ab sofort zur Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung zu leisten haben, verschärften sich im Zuge der jüngsten GwG-Novelle. Damit steigen nicht nur die organisatorischen und strategischen Herausforderungen an die Funktion des Geldwäschebeauftragten, sondern auch die zivil- und strafrechtlichen Risiken für Geldwäschebeauftragte und Bankenmitarbeiter.

 

Das Intensivseminar – auch Bestandteil unseres viertägigen Zertifikatslehrgangs „Geldwäschebeauftragte/r (GWB) für Kreditinstitute“ – führt anhand zahlreicher Beispielfälle aus der Praxis ein in den Straftatbestand der Geldwäsche, die Bußgeldtatbestände des GwG und des KWG sowie zivilrechtliche Haftungsrisiken. Ergänzt wird das Seminar um eine Einführung in die Berichtspflichten des Geldwäschebeauftragten sowie seine Informations- und Schulungspflicht und um eine Übersicht über die aktuellen gesetzgeberischen Entwicklungen auf nationaler und internationaler Ebene.

 

Weitere Informationen & Anmeldung »

 

Termin: 10. Oktober 2018
Ort: Bank-Verlag GmbH, Köln


Preis:

569 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Mitarbeiter von Banken, Versicherungen und anderen Finanzdienstleistern 

869 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Branchendienstleister

Die in der Vergangenheit verhängten Bußgelder und Strafen aufgrund der Nichtbeachtung von geltenden Sanktionsbestimmungen zeigen, dass die Institute bei der Verarbeitung und Weiterleitung von Zahlungen sowie bei der Abwicklung von Auslandsgeschäften besonderen Haftungsrisiken ausgesetzt sind.
Aufgrund des großen Erfolges freuen wir uns, Ihnen zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch im Hinblick auf den richtigen Umgang mit kritischen Transaktionen und Bezug zu sanktionierten Personen ein Update des Intensivseminars anbieten zu können.

 

Weitere Informationen & Anmeldung »

 

Termin: 12. Oktober 2018
Ort: Bank-Verlag GmbH, Köln


Preis:

569 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Mitarbeiter von Banken, Versicherungen und anderen Finanzdienstleistern 

869 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Branchendienstleister

Der viertägige Zertifikatslehrgang unterstützt Sie als (künftige) Informationssicherheitsbeauftragte oder Stellvertreter bei der Erfüllung Ihrer Aufgaben. Sie erhalten einen umfassenden Einblick in die Normen und Standards nach ISO und IT-Grundschutz sowie alle relevanten gesetzlichen/regulatorischen Anforderungen. Ein weiterer Schwerpunkt sind die Themen IT-Risiken und -Notfallvorsorge sowie Business Continuity Management. Exkurse aus der Bankpraxis runden die Veranstaltung ab.

 

Weitere Informationen & Anmeldung »

 

Termin: 06.-09. November 2018
Optional: IT-Grundlagen-Seminar 5. November 2018
Ort: Bank-Verlag GmbH, Köln


Preise:
2.490 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Mitarbeiter von Banken, Versicherungen und anderen Finanzdienstleistern 
3.290 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Branchendienstleister

 

Inkl. IT-Grundlagen-Seminar:
2.990 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Mitarbeiter von Banken, Versicherungen und anderen Finanzdienstleistern 
3.990 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Branchendienstleister

Die Veranstaltung richtet sich an Mitarbeiter, Fach- und Führungskräfte im Zahlungsverkehr von Kreditinstituten und gehört zu den größten Branchenveranstaltungen ihrer Art in Deutschland.

 

Weitere Informationen & Anmeldung »

 

Termin: 20. Februar 2019

Ort: Köln


Preis:
469 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Mitarbeiter von Kreditinstituten, Versicherungen und anderen Finanzdienstleistern
799 € (zzgl. MwSt.) Teilnahmebeitrag für Branchendienstleister

Ihr Ansprechpartner:

Stefan Lödorf
Eventmanagement
Tel.: 0221/5490-133
events@bank-verlag.de