Bitte warten...

eIDAS-Vertrauensdiensteanbieter

 

Mit der in der eIDAS-Verordnung definierten Fernsignatur ist die rechtsgültige elektronische Unterschrift als Alternative zur Schriftform realisierbar. Sie ist der bisherigen qualifizierten Signatur hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit und Nutzerakzeptanz deutlich überlegen und ermöglicht erstmals die Digitalisierung vieler Produkte und Dienstleistungen.

 

Der eIDAS-Vertrauensdienst vereinfacht die Signaturerstellung und macht den Aufwand für Kunden vergleichbar mit Online-Banking-Transaktionen.

Die Erstellung der rechtsgültigen eIDAS-Signatur ebenso wie Generierung und Verwaltung der Signaturschlüssel und Zertifikate erfolgt im Trustcenter des Bank-Verlags. Die hier genutzten Hochsicherheitsmodule (HSM) werden nach den eIDAS-Protection Profiles PP2 und PP5 und zusätzlich durch ein eigenentwickeltes BV-Modul evaluiert. Dadurch wird die Prozesssicherheit des gesamten VDA gewährleistet.

 

Bei der Konzeption des eIDAS-Vertrauensdienstes stand neben den hohen Sicherheitsstandards des Bank-Verlags die Flexibilität der Nutzung durch Endkunden und Serviceanbietern im Vordergrund:

Unternehmen können den Vertrauensdienst sowohl als Kundenlösung nutzen als auch eigene interne Prozesse digitalisieren und B2B-Geschäftsvorfälle optimieren. Aufgrund der modularen Beschaffenheit des eIDAS-Vertrauensdienstes kann dieser auch von Unternehmen außerhalb des Bankbereichs genutzt werden.

 

Neben Bankgeschäften sind mögliche Einsatzgebiete:

  •  Abschluss von Versicherungen,
  • E-Government,
  • E-Health,
  • Kommunikation mit Steuer- und Finanzbehörden,
  • Digital-Identity-Plattformen.

 

Die Konzeption und Entwicklung des Vertrauensdienstes wurde von einer eIDAS-Konformitätsbewertungs- und einer CC-Evaluierungsstelle begleitet. Dadurch kann die eIDAS-Konformität aller Prozesse zu jedem Zeitpunkt gewährleistet werden. Ebenso kann die Fernsignatur mit geringem Aufwand in mobile Anwendungen und bestehende Portale integriert werden.

 

Zukünftig sollen auch qualifizierte elektronische Siegel und Client-Zertifikate, die zur Authentifizierung eines Unternehmens gegenüber der Bank bei der Nutzung der PSD2-Drittdienstleisterschnittstelle dienen, unterstützt werden. Hierfür strebt der Bank-Verlag eine Zulassung durch die Bundesnetzagentur bzw. das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik an.

Ihre Ansprechpartner:

 

 

Ingmar Besch

Telefon: 069/4789429-15

E-Mail: ingmar.besch@bank-verlag.de



    Roger Thiel

    Telefon: 069/4789429-11
    E-Mail: roger.thiel@bank-verlag.de