Bitte warten...

Information zur Verarbeitung Ihrer Bewerberdaten

 

Hiermit möchten wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch die Bank-Verlag GmbH und die Ihnen nach dem Datenschutzrecht zustehenden Rechte informieren.

 

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung ist die

 

Bank-Verlag GmbH

Wendelinstr. 1

50933 Köln

Telefon: 0221/5490-0

Fax: 0221/5490-120

E-Mail-Adresse: bank-verlag@bank-verlag.de

 

Die Funktion des Beauftragten für den Datenschutz für unser Unternehmen wird aktuell durch eine/n Mitarbeiter/in der

 

GDB - Gesellschaft für Datensicherheit und IT-Beratung mbH

Kattenbug 1

50670 Köln

Telefon 0221/91 26 98 300

 

wahrgenommen.

 

Im Rahmen des Bewerbungsprozesses verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten, die wir in aller Regel direkt von Ihnen im Rahmen des Bewerbungsprozesses erhalten oder gewonnen haben. Zudem verarbeiten wir – soweit dies für das ggf. zukünftige Beschäftigungsverhältnis erforderlich ist – personenbezogene Daten, die wir aus öffentlich zugänglichen Quellen (z. B. beruflichen Netzwerken im Internet) zulässigerweise gewinnen oder uns von sonstigen Dritten (z. B. polizeiliches Führungszeugnis aus dem Bundeszentralregister) berechtigt übermittelt werden.

 

Relevante personenbezogene Daten sind Personalien (Name, Adresse und andere Kontaktdaten, Geburtstag und -ort, Staatsangehörigkeit, ggf. Arbeitsgenehmigung), familiäre Daten (z. B. Familienstand, Angaben zu Ihren Kindern), Religionszugehörigkeit, Gesundheitsdaten (sofern für das Beschäftigungsverhältnis relevant, z. B. bei einer Schwerbehinderung), eventuelle Vorstrafen (polizeiliches Führungszeugnis), Legitimationsdaten (z. B. Ausweisdaten), Bankverbindung (z. B. für Fahrtkostenerstattungen), Angaben zur Qualifikation sowie zu früheren Arbeitgebern.

 

Im Bewerbungsprozess nutzen wir grundsätzlich keine Verfahren zu einer vollautomatisierten Entscheidungsfindung gemäß Artikel 22 DSGVO. Sollten wir diese Verfahren einsetzen, werden wir Sie hierüber und über Ihre diesbezüglichen Rechte gesondert informieren, sofern dies gesetzlich vorgegeben ist. Maßnahmen zum Profiling (automatisierte Aus- und Bewertung bestimmter persönlicher Aspekte) finden derzeit nicht statt.

 

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten nur die Personen und Stellen (z. B. Betriebsrat, Schwerbehindertenvertretung) Ihre personenbezogenen Daten, die diese im Rahmen des Bewerbungsverfahrens benötigen. Wir löschen Ihre personenbezogenen Daten, sobald sie für den oben genannten Zweck nicht mehr erforderlich sind, spätestens drei Monate nach Zugang der Absage zu Ihrer Bewerbung.

 

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten unter Beachtung der Bestimmungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sowie aller weiteren maßgeblichen Gesetze.


In erster Linie dient die Datenverarbeitung der eventuellen Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses. Die vorrangige Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO i. V. m. § 26 Abs. 1 BDSG. Soweit erforderlich verarbeiten wir Ihre Daten zudem auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO, um berechtigte Interessen von uns oder von Dritten (z. B. Behörden) zu wahren. Dies gilt insbesondere bei der Aufklärung von Straftaten (Rechtsgrundlage § 26 Abs. 1 S. 2 BDSG) oder auch für Maßnahmen zur Gebäude- und Anlagensicherheit (z. B. Zutrittskontrollen).

 

Sollten wir Ihre personenbezogenen Daten für einen oben nicht genannten Zweck verarbeiten wollen, werden wir Sie zuvor darüber informieren.


 

Welche Datenschutzrechte können Sie als Bewerber/in geltend machen?

 

Sie haben das Recht auf Auskunft nach Artikel 15 DSGVO, das Recht auf Berichtigung nach Artikel 16 DSGVO, das Recht auf Löschung nach Artikel 17 DSGVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Artikel 18 DSGVO, das Recht auf Widerspruch aus Artikel 21 DSGVO sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit aus Artikel 20 DSGVO. Beim Auskunftsrecht und beim Löschungsrecht gelten die Einschränkungen nach §§ 34 und 35 BDSG. Sie können diese Rechte gegenüber dem Personalmanagement der Bank-Verlag GmbH geltend machen, die an den Beauftragten für den Datenschutz weitergeleitet werden. Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde (Artikel 77 DSGVO i. V. m. § 19 BDSG).

 

Eine erteilte Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten können Sie jederzeit uns gegenüber widerrufen. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die vor der Geltung der DSGVO, also vor dem 25. Mai 2018, uns gegenüber erteilt worden sind. Bitte beachten Sie, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen.

 

 

Informationen über Ihr Widerspruchsrecht nach Artikel 21 DSGVO

 

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe e DSGVO (Datenverarbeitung im öffentlichen Interesse) und Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f DSGVO (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung) erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmung gestütztes Profiling im Sinne von Artikel 4 Nr. 4 DSGVO.

 

Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende berechtigte Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

 

Sie haben das Recht, einer Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu Zwecken der Direktwerbung ohne Angabe von Gründen zu widersprechen.

 

Empfänger eines Widerspruchs

 

Der Widerspruch kann formfrei mit dem Betreff „Widerspruch“ unter Angabe Ihres Namens, Ihrer Adresse und Ihres Geburtsdatums erfolgen und sollte gerichtet werden an:

 

GDB - Gesellschaft für Datensicherheit und IT-Beratung mbH

Kattenbug 1

50670 Köln

Telefon 0221/91 26 98 300

datenschutz@bank-verlag.de